Programm 2024

Programm 2024

Fachtagung Video Intelligence 2024


08. Mai 2024, 10:00-13:30 Uhr
 

Wenn Sicherheitsbehörden Videotechnik einsetzen, geht es bei Aufzeichnung und Analyse von Bewegtbildern vor allem um Prävention und Aufklärung, dabei zunehmend um Dokumentation. Repräsentative Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung eine höhere Wachsamkeit durch Videonutzung befürwortet, doch behindern leider manchmal rechtliche, organisatorische und auch finanzielle Hürden viele dieser Vorhaben.
Die Möglichkeiten zur Verbrechensbekämpfung, -aufklärung und -abwehr sind heute in Deutschland und vielen anderen Ländern von zunehmend hoher Bedeutung. Die Aufzeichnung dank verschiedener Sensorlösungen sowie die Auswertung mit Hilfe von ausgefeilter Videoanalyse, Künstlicher Intelligenz und „Deep Learning“ können die Innere Sicherheit maßgeblich verbessern. Die Auswertung von Massendaten ist ohnehin ein wichtiges Kapitel in der Polizeiarbeit. Die Videoüberwachung im öffentlichen Raum ist Bestandteil der umfassenden Gesamtsicherheitskonzepte.

Diese messebegleitende Tagung „Video Intelligence 2024“, die sich zielgerichtet auf die Anforderungen von Polizei und Justiz konzentriert, ist diesen Themen gewidmet und dient der Information in den Sicherheitsbehörden über neue Videotechnologien, zuarbeitende Systeme, Auswertung von und Recherche in Videoaufnahmen, die Relevanz der Technologien für die Praxis und deren Funktionalitäten. Hochkarätige Vortragende aus den Sicherheitsbehörden und Ministerien werden die technischen Möglichkeiten aufgreifen und anhand aktueller Projekte und Innovationen die praktische Umsetzbarkeit vorstellen. Gemeinsam mit Technologieanbietern auch in der Fachmesse soll zudem die Grundlage geschaffen werden, wie auch öffentliche und rechtliche Bedenken nachhaltig ausgeräumt werden können.
 

Moderator: Reiner Paul, EPHK a.D., Leiter Sachbereich Bildübertragung der Polizei Sachsen

 

 

Agenda

Zeit Themen: Vortragende
10:00 Begrüßung und Eröffnung: Dr. Uwe Wehrstedt, Veranstalter der GPEC® + Moderator Reiner Paul
10:10 Hochauflösende Bilder oder verhaltensabhängige Videoanalyse? Die Kombination machts aus! Mit Beispielen aus der Polizeipraxis: Frank Salder, Geschäftsführer; Dallmeier Systems
10:30 Projekt Videoschutz Mannheim - Algorithmen basierter Videoschutz als Baustein der urbanen Sicherheitsarchitektur + Skalierbarkeit von künstlicher Intelligenz am Beispiel intelligenter Videobeobachtung (Erläuterung der Möglichkeiten, aber auch der „Knackpunkte“ bei der Implementierung in bestehende Systeme): Nikolai Kinne, Projektleiter + Mathias Homann, IVBeo2; Polizei Hamburg
11:30 Intelligente Videoauswertung für Sicherheit und Resilienz der Gesellschaft: Thomas Golda, Videoauswertesysteme; Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB
11:55 KI in der Ermittlungspraxis: Innovative Identifikation und Analyse von Bild- und Videomaterial für maximale Effektivität und Rechtskonformität: Dominik Kahsche, Solution Consultant + Jochen Matthaeus, Senior Key Account Manager Innere Sicherheit; rola Security Solutions GmbH
12:20 Das digitale Rig als intelligentes, bildbasiertes, forensisches Instrument“: Prof. Dr. Dirk Labudde, Professor für Allgemeine und Digitale Forensik sowie Leiter des Forensic Science Investigation Lab (FoSIL); University of Applied Sciences, Mittweida
12:50 Serverthema für Datenübertragung und -speicherung von Bodycam-Daten
13:15 Zusammenfassung und Abschluss; Moderator Reiner Paul

 

Zum DOWNLOAD-Bereich bereitgestellter Präsentationen für Tagungsteilnehmende