Kooperation

Kooperation

Terrorabwehrsperren und Zufahrtsschutz 2019

Schutz von Veranstaltungen und urbanen Räumen


3. Fachtagung mit Crashtests
18. + 19. September 2019, Münster/Wolbeck


Terror-Abwehrsysteme, Mobile Fahrzeugsperren, Schutz öffentlicher Räume vor Überfahrtaten, Zufahrtblockaden, Perimeterschutz für Veranstaltungen und Infrastruktur, Technische Normen und Zertifizierungen, städtebauliche Maßnahmen und präventive Verkehrsraumgestaltung

Für terroristische Anschläge werden zunehmend Fahrzeuge benutzt, um in Menschenansammlungen zu rasen oder Gebäude und Einrichtungen zu zerstören. Amokfahrten, Raser und Verlust der Fahrzeugkontrolle stellen eine weitere Gefährdung dar.
Diese latente Bedrohung ist allgegenwärtig und bedarf auf kommunaler, Landes- und Bundesebene der konsequenten Berücksichtigung sowohl bei Veranstaltungen, an viel besuchten Orten, in Einkaufsstraßen oder Fußgängerzonen als auch an Kritischen Infrastrukturen. Ergänzend zu städtebaulichen Maßnahmen und präventiver Gestaltung des Verkehrsraumes gibt es eine Vielzahl mobiler Sperren. Allerdings werden neben zertifizierten und bewährten Systemen auch nicht zertifizierte und ungetestete Angebote an Terrorabwehrsperren und Zufahrtsblockaden angeboten und leider auch eingesetzt.

Diese einzigartige, nunmehr dritte Informationsveranstaltung seit 2017 ist auf diese Problematik fokussiert und dient dem aktuellen Informationsaustausch, der Aufklärung, dem Fachwissentransfer und Netzwerken sowie dem Test entsprechender Schutzsysteme.

Zu unserer Veranstaltung Terrorabwehrsperren 2019 kamen mehr als 200 Teilnehmer aus 4 Staaten. 19 Aussteller aus 3 Staaten präsentierten ihre Lösungsangebote.

Inhalte

  • Fachvorträge zu Anschlagsszenarien und Unfällen mit Fahrzeugen und Lösungsmöglichkeiten zur Absicherung von Veranstaltungen, Fußgängerzonen und Gebäuden
  • Baulicher Schutz urbaner Räume vor terroristischen Angriffen
  • Entwicklungen seit Inkrafttreten der ersten „Technische Richtlinie Mobile Fahrzeugsperren“, vorgestellt vom PTI der DHPol
  • Terrorabwehr und Schutz öffentlicher Räume vor Überfahrtaten in den Kommunen – eine Kooperation von Sicherheitsbehörden und kommunalen Planern unter der Regie städtebaulicher Kriminalprävention
  • Zufahrtsschutz, Zugang, Flucht- und Rettungswege im Kontext der Sicherheit von Großveranstaltungen
  • Veranstaltungsschutz, innerstädtische Raumkonzepte, Schutz von Großveranstaltungen, Schutzziele vs. "Vorzeigelösungen"
  • Stand und neueste Entwicklungen bei nationalen und internationalen Normen und Zertifizierungen für Fahrzeugsperren und deren Anwendung
  • Live Crashtests mit Fahrzeugen zur Erprobung aktueller Systeme (z. B. mobile und fest installierte Systeme), dabei am 19.09.19: INDUTAINER IBCs mit Zertifizierungstest nach SK1B, N2A, 45° der Technischen Richtlinie "Mobile Einsatzsperren"
  • Produktpräsentationen (Aussteller)


Referenten

  • Wolfgang Heuer, Beigeordneter, Dezernat für Bürgerservice, Personal, Organisation, Ordnung, Brandschutz und IT; Stadt Münster
  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Norbert Gebbeken, Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften; Universität der Bundeswehr München
  • Sabine Funk, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende; Verein zur Förderung der Sicherheit von Großveranstaltungen e.V.
  • Dipl.-Ing. Annika Potthast, Polizeirelevante Fahrzeugtechnik einschließlich sondergeschützter Fahrzeuge; Polizeitechnisches Institut, Deutsche Hochschule der Polizei
  • Dipl.-Ing. Peter Schimmelpfennig, Geschäftsführender Gesellschafter; crashtest-service.com GmbH
  • Christian Schneider, Sachverständiger für Zufahrtschutz; Initiative  Breitscheidplatz
  • Detlev Schürmann, M.A., Kriminologie & Polizeiwissenschaft, Bauliche Kriminalprävention/KRITIS;
    Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention c/o Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
    Kompetenzzentrum Internationale Sicherheit (KIS), Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) - Senior Fellow
  • Christian Weicht, Fachberater für normgerechten stadtbildverträglichen Zufahrtsschutz sowie städtebauliche und technische Kriminalprävention

 

Zielgruppen
Polizei, Ordnungs- und Bauämter, Stadtplaner und -entwickler, Architekten, Streitkräfte, Ministerien, Hersteller, Ingenieur- und Planungsbüros, Bauträger, Immobiliengesellschaften, Investoren, Verbände und Organisationen, Medien


Agenda

ZeitThemaReferent
Mittwoch, 18.09.2019  
12:00Registrierung, Begrüßungskaffee, Besuch der Aussteller 
13:00Eröffnung  Dr. Uwe H. Wehrstedt, Geschäftsführer; EMW Exhibition & Media Wehrstedt GmbH
13:10Grußwort und Einführung: Sicherung von Großveranstaltungen und zentralen Plätzen in Münster  Wolfgang Heuer, Beigeordneter, Dezernat für Bürgerservice, Personal, Organisation, Ordnung, Brandschutz und IT; Stadt Münster
13:45Zertifizierungsverfahren für Fahrzeugsperren und Fahrzeugrückhaltesysteme im akkreditierten Prüflabor CTS  Dipl.-Ing. Peter Schimmelpfennig, Geschäftsführender Gesellschafter; CTS crashtest-service.com GmbH
14:05Baulicher Schutz urbaner Räume vor terroristischen Angriffen  Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Norbert Gebbeken, Fakultät für Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften; Universität der Bundeswehr München
14:45Crashtest: Pickup in Bodensenke  CTS crashtest-service.com GmbH
15:15Kaffeepause, Besuch der Aussteller 
15:45Zufahrtsschutz und Terrorabwehr durch normkonformen Zufahrtschutz gem. ISO IWA 14-Reihe  Christian Schneider, MBA, Geschäftsführer; Initiative Breitscheidplatz GmbH
17:15Produkttest: fest eingebaute Wedge Barrier  TiSO Production
17:45Ende Vorträge und Tests erster Tag, Get together mit Grillbüfett 
   
Donnerstag, 19.09.2019  
08:30Entwicklungen seit Inkrafttreten der ersten „Technische Richtlinie Mobile Fahrzeugsperren“  Dipl.-Ing. Annika Potthast, Polizeitechnisches Institut, Deutsche Hochschule der Polizei
09:10Veranstaltungsschutz und innerstädtische Raumkonzepte  Sabine Funk, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende; Verein zur Förderung der Sicherheit von Großveranstaltungen e.V.
10:00Crashtest: Zertifizierungstest nach SK1B, N2A, 45° der Technischen Richtlinie "Mobile Einsatzsperren"  INDUTAINER IBCs
10:30Kaffeepause, Besuch der Aussteller 
11:00Integrierte stadtbildgerechte Sicherheitskonzepte/Schwerpunkt Zufahrtschutz – aktueller Sachstand  Detlev Schürmann, M.A., Kriminologie & Polizeiwissenschaft, Bauliche Kriminalprävention/KRITIS; Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention c/o Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Kompetenzzentrum Internationale Sicherheit (KIS), Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) - Senior Fellow;
 Christian Weicht, Fachberater für normgerechten stadtbildverträglichen Zufahrtsschutz sowie städtebauliche und technische Kriminalprävention
12:00

Vorstellung von Lösungen und Angeboten von Fahrzeugsperren, dabei:
- EnBW BarrierSystems: Intelligente Lösungen zur Sicherung öffentlicher Plätze
- "Duarte Safety Roller Blackade" Innovation - Sperrsysteme für Innenörtliche Sicherheit

  Aussteller

- Detlef Heil, Sicherheitsinfrastruktur; Energie Baden-Württemberg AG

- Wesley Duarte; Abt. Sicherheit & Ordnung; Duarte Handel GmbH

12:30Crashtest: Lkw zul. Gesamtgewicht 18 t gegen quer gestellten Kastenwagen VW T5  CTS crashtest-service.com GmbH
12:45Imbiss, Besuch der Aussteller 
13:30Ende der Veranstaltung 

 

 


  
Aussteller

 

  

Impressionen von der Veranstaltung 2019

Zertifizierungstest nach dieser Veranstaltung

VOWISOL testet erfolgreich nach IWA 14-1: 2013, BSI PAS 68: 2013 und nach der Technischen Richtlinie "Mobile Fahrzeugsperren"