Information

Information

Behördenexponate

Wichtig sind selbstverständlich auch unsere behördlichen Aussteller, die die GPEC® nutzen, um ihre Polizei- und Spezialausrüstung vorzustellen und sich für Anbieter ansprechbar zu machen.

  • Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) / Stand E037

  • Exponate der hessischen Polizei / Hessisches Polizeipräsidium für Technik (HPT) / Stand E132

  • Produkte und Lösungen des ISL / ISL - Deutsch-Französisches Forschungsinstitut Saint-Louis / Stand C108

  • Mobile Befehlsstelle der Polizei Sachsen / Präsidium der Bereitschaftspolizei Sachsen / Stand A082

  • Funkstreifenwagen der Polizei des Landes Sachsen-Anhalt / Polizeiinspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt / Stand G149

  • Fahrzeug und Informationslösung des THW / Bundesanstalt Technisches Hilfswerk THW / Stand F128

Überblick der neuen Angebote des Satellitengestützen Krisen- und Lagedienstes (SKD)
  

Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) / Stand E037
  • Fahrzeug des Überfallkommandos Frankfurt am Main
  • Neue Mitteldistanzwaffe G38 (Original und als Blauwaffe -Farbmarkierung-)
  • Aktuelle Schutzausstattung, darunter die hessische Eigenentwicklung einer 3-in-1-Jacke
  • Kleidungsausstattung der Motorradstreife
  • Flammhemmender Einsatzanzug
  • BFE-Ausstattung
  • Rechnergebundene Präsentation von zwei Analysethemen hessenDATA und ZAP (Zentrale Analyseplattform)
     

•    System zur Echtzeit-Überwachung von urbanen Bereichen durch ein akustisches Sensornetz -  interaktiv im Modell zum Anfassen und Testen

•    BANG – ein Gehörschutz der neusten Generation mit integrierter Kommunikation, aktiver Lärmdämpfung, Schalldosimetrie und 3 D – Hören und Sprechfunk über den Gehörgang. Das 3D-Hören wird ebenfalls interaktiv erlebbar sein.

•    Beobachtungssystem VLD für große Entfernungen

•    I_Warn Intelligenter Wächter mit Autonomer ERkennung und Netzwerkfähigkeit, abgesetzter elektronischer Wachposten zur Bereichsüberwachung


Prof. Fischer wird am Donnerstagvormittag, 20.02., 10:30 Uhr, einen Vortrag im Forum in der Messehalle (Stand D128) zum Thema Schutz gegen improvisierte Sprengladungen halten.

 

Weitere Info: www.isl.eu 
 

Produkte und Lösungen des ISL / ISL - Deutsch-Französisches Forschungsinstitut Saint-Louis / Stand C108

Mit diesen Fahrzeugen ist es möglich, autark von jedem beliebigen Ort in Sachsen bzw. Deutschland Polizeikräfte zu führen.

Die dafür erforderlichen Daten-, Medien- und Funkanbindungen stellen die Fahrzeuge auf verschiedenste Art redundant
und aufbereitet zur Verfügung und ermöglichen es, den eingesetzten Führungskräften in einem großzügig gestalteten und
vollklimatisierten Konferenzraum einsatztaktisch relevante Entscheidungen zu treffen.

Die Fahrzeuge selbst basieren vollumfänglich auf Konzepten der sächsischen Polizei und wurden auf Grundlage dieser durch
die Firma Broadcast Solutions aufgebaut.

Die Auslieferung der neuen Befehlsstellen erfolgte im Herbst vergangenen Jahres. Seitdem werden diese bei Fußballspielen,
Demonstrationen und anderen Großveranstaltungen zur polizeilichen Einsatzführung genutzt.

Mobile Befehlsstelle der Polizei Sachsen / Präsidium der Bereitschaftspolizei Sachsen / Stand A082

je ein Funkstreifenwagen vom Typ Ford S-Max und VW Tiguan Allspace mit einem neuen Verladesystem

Funkstreifenwagen der Polizei des Landes Sachsen-Anhalt / Polizeiinspektion Zentrale Dienste Sachsen-Anhalt / Stand G149

1)    Fahrzeug der Fachgruppe Führung und Kommunikation:
Bei dem Fahrzeug handelt es sich einen Führungskraftwagen (FüKW). Er dient als Arbeitsraum einer THW-Führungsstelle ohne Stab und, wenn nötig, als Arbeitsraum für eine Relais- und Repeaterstelle, zur Beförderung des Führungspersonals, gegebenenfalls zusätzlicher Einsatzmannschaft, zum Transport der persönlichen Ausstattung und der Fachdienstausstattung des Führungs-Trupp.


2)    Virtual Operations Support Team (VOST) des THW
Das THW VOST bereitet gesammelte Informationen für die zuständigen Stellen auf. Außerdem können die Einsatzkräfte des VOSt die Informationen auf Validität überprüfen und Falschmeldungen, oder Gerüchte identifizieren sowie die Informationen in Lagekarten konsolidieren.
a.    Digitale Lageerkundung
Durchführung eines kontinuierlichen Monitoring der Sozialen Medien, sowie weiterer Technologien. Die gewonnenen Informationen werden zusammengefasst, aufbereitet und den zuständigen Stellen zur Entscheidungsunterstützung zur Verfügung gestellt.
b.    Crisis Mapping
In komplexen Lagen ist die grafische Darstellung der vorhandenen Informationen wichtig um ein umfassendes Lagebild zu erstellen. Das VOST erstellt digitale Karten, z.B. aus Satellitenkarten, UAV-Aufnahmen, Luftbildern und Kartenwerken. Die Kartenwerke können die zuständigen Stellen für ihre Arbeit in den Stäben oder in den Einsatzabschnittsleitungen nutzen.